deutsch | english   

"JAXID WebScan": Kommunikation mit Programmen

Kommunikation ist wichtig! Dies gilt insbesondere für Programme. "JAXID WebScan" kann daher über verschiedene Möglichkeiten mit anderen Anwendungen (Bsp. WebBrowser, Datenbank, Office Applikationen, usw.) kommunizieren.

In "JAXID WebScan" lässt sich ein einzelner Link, eine Auswahl von Links oder die gesamte Ergebnisliste exportieren.

Bei der Markierung von Links wird zwischen dem Link (1. Spalte) und seinem Eltern-Link (2. Spalte, = Link zu der Seite, in welcher der eigentliche Link gefunden wurde) unterschieden. Wenn Sie beispielsweise mit "JAXID WebScan" einen fehlerhaften Link gefunden haben, dann werden Sie die Seite aufrufen wollen, in welcher der fehlerhafte Link definiert wurde, um diesen zu korrigieren.

Exportmöglichkeiten von "JAXID WebScan":

Webbrowser
Zwischenablage
HTML-Datei
Textdatei (CSF, kommagetrennt)
Datendatei (Zwischenspeicher, optional)

Webbrowser

"JAXID WebScan" besitzt die Fähigkeit auf den wichtigsten Systemen vollautomatisch die bereits installierten Webbrowser zu ermitteln und einen davon auf Wunsch mit dem jeweils selektierten Link zu starten, so dass dieser bzw. der zugehörige Inhalt direkt im Browser angezeigt wird. Werden mehrere Links ausgewählt, dann erstellt "JAXID WebScan" automatisch ein Abbild der Ergebnisliste (inklusive der Spaltenreichenfolge und Sortierung) als HTML-Datei und öffnet diese im Webbrowser. (siehe auch Export als HTML-Datei).

Um einen einzelnen Link in einem Webbrowser zu öffnen genügt ein Doppelklick auf eine Zeile in der Ergebnisliste. Um eine Linkauswahl in einem Webbrowser zu öffnen, klicken Sie nach der Selektierung im Menü: "Ergebnis / Liste / öffnen".

Sollte sich dabei kein oder nicht der von Ihnen gewünschte Webbrowser öffnen, können Sie diesen manuell auswählen. Durch Drücken im Menü: "Optionen / Browser" wird ein Dialog geöffnet, in welchem Sie über den Punkt "Manuelle Auswahl" und dem zugehörigen Knopf einen beliebigen, bereits installierten Webbrowser (EXE-Datei) auswählen können. Mit dem Knopf "Browsertest" können Sie die Zusammenarbeit zwischen "JAXID WebScan" und dem aktuell ausgewählten Browser testen.

Zwischenablage

Dies ist eine schnelle Möglichkeit, die in der Ergebnisliste markierten Links in ein beliebiges anderes Programm einzufügen.

Nachdem man den Link über das Menü "Ergebnis / Link / in Zwischenablage" in die sog. Zwischenablage des Betriebssystems kopiert hat, wechselt man zu dem Zielprogramm (Bsp: das Eingabefeld eines Browsers oder eine Arbeitsmappe in MS Excel) und fügt dort anschließend über die Tastenkombination [Strg + V] oder [Groß + Einf] den zuvor gesicherten Link ein.

Im Gegensatz zum Export in eine Textdatei, werden die Datensätze hier mit Tabulatoren getrennt, wodurch sich die ausgewählten Informationen ideal in viele Officeprogramme (Bsp: MS Excel, StarCalc, usw.) importieren lassen.

HTML-Datei

Oftmals will man eine Auswahl von Links aber nicht weiterbearbeiten, sondern die zugehörigen Webseite lesen oder die Links mit einem Webbrowser ausführen (betrachten, anhören) oder herunterladen. Dann bietet sich der Export der Ergebnisliste in eine HTML-Datei an.

Das Besondere hierbei ist, dass die gesamte Formatierung der Liste (Sortierungen, Spaltenumgestaltung) in die HTML-Datei übernommen wird. Auf diese Weise lässt sich die Ausgabeoptik der HTML-Datei über das Programm steuern.

Der Export wird über das Menü "Ergebnis / Liste / Exportieren / Html" gestartet. Da diese Funktion aber sehr häufig wegen der Kommunikation mit einem Webbrowsern benötigt wird, kann Sie auch über die Funktionstaste [F5] aufgerufen werden. Diese Funktionstaste wird in anderen Programmen ebenfalls oft zur "Aktualisierung" verwendet. Hier wird die HTML-Datei aktualisiert. Des weiteren wird der HTML-Export automatisch ausgeführt, wenn Sie eine Linkauswahl mit dem Webbrowser öffnen.

Nach einem Export befindet sich die Datei im "JAXID WebScan" Programmverzeichnis mit dem Namen "export.htm". Durch eine Doppelklick (unter Windows / Mac / OS2) kann diese mit einem Webbrowser geöffnet und weiterverwendet werden (Bsp: "Link speichern", "Link öffnen", usw.)

Textdatei (CSF, kommagetrennt)

Für den Fall, dass die Ergebnisliste mit einem anderen Programm (Bsp. einer Datenbank) weiterverarbeitet werden soll, gibt es die Möglichkeit, diese in einer Textdatei (CSF, "charachter separated file") zu sichern. Der Unterschied zum HTML-Export liegt in folgenden Punkten:

  1. Es wird auf alle (Html) Formatierungen verzichtet
  2. Die Spaltenreihenfolge (der sog. Record) der Ergebnisliste bleibt immer gleich
  3. Die einzelnen Felder werden durch ein Komma getrennt
  4. Auch die unsichtbaren Spalten (Bsp: die Indizies) werden übernommen
  5. Die Spaltenüberschriften werden nicht exportiert
  6. Jede Zeile endet mit einem Zeilenvorschub

Der Export wird über das Menü "Ergebnis / Liste / Exportieren / Text" gestartet. Nach einem Export befindet sich die Datei im "JAXID WebScan" Programmverzeichnis mit dem Namen "export.txt". Durch einfaches Anklicken (Doppelklick unter Windows / OS2 / Mac) kann diese mit einem Texteditor geöffnet werden.

Der Record hat folgenden Aufbau:

  1. Primärindex des Links (Primary Key)
  2. Index des Eltern-Links (Foreign Key)
  3. Statuscode vom Webserver
  4. Link
  5. Elternlink
  6. Dateigröße in Kb
  7. MimeTyp
  8. TagTyp
  9. SubTyp
  10. StrukturTyp
  11. Statuscode vom Webserver
  12. Link-Ebene
  13. Zeit für Konnektierungin Sek.
  14. Zeit für Runterladen in Sek.

Datendatei (Zwischenspeicher, optional)

Beim Export in eine HTML- oder Textdatei wurden jeweils nur die Ergebnislisten ausgegeben. Für komplexe Anwendungen reichen die darin enthaltenen Informationen oftmals nicht aus. In diesem Fall lässt sich das gesamte Analyseergebnis aller Links über die im Zwischenspeicher (Cache) enthaltenen Datendateien auslesen.

Diese Dateien befinden sich im "JAXID WebScan" Unterverzeichnis "cache" und haben die Dateiendung ".lsc". In einer weiteren Datei mit dem Namen"lsc-cache.idx" sind für einen schnelleren Zugriff alle LSC-Dateien zusammengefasst und indiziert worden.

Bei all diesen Dateien handelt es sich um sog. serialisierte Java Objekte, welche von professionellen Entwicklern ausgelesen und in anderen Produkten beliebig weiterverarbeitet werden können. Insgesamt stehen hier rund 50 Informationen pro Datei zur Verfügung, die in "JAXID WebScan" auch in der Detailansicht zu jedem Link (Menü: "Ergebnis / Link / Details") sichtbar gemacht werden können.

Für weitergehenden Support und zum einfachen Auslesen dieser Dateien stehen optional zusätzliche, kostenpflichtige Java Bibliotheken zur Verfügung.

 Zurück zu:
Hauptseite
Produktdetails